Ein Gleichnis

Mit dem Himmelreich ist es wie mit einem Menschen, der die Angewohnheit hatte, immer Blumenschmuck an einem bestimmten Platz in seinem Zimmer aufzustellen. Sei es, weil die wechselnden Vasen, die er dazu benutzte, sich mit der Zeit immer stärker der Form der Blumen anglichen, also immer höher und schlanker wurden und eine immer geringere Standfläche hatten, sei es, weil er immer mehr Blumen in sie hineinstellte – irgendwann fiel die Vase um, kippte über die Kante, in deren Nähe sie stand, stürzte hinunter und zerschellte. Dies geschah noch mehrmals. Eines Tages ging der Mensch dazu über, die Vase ohne Blumen aufzustellen.

Kommentare sind geschlossen.