Etwas anfangen

Man muss leichthin irgendetwas anfangen, weil die magere Taglöhnerin Zeit mehr Ernte einfährt als die ewige Herrin Wahrheit, die schwerfällig auf dem Ehrensessel ihrer legitimen Berufenheit thront.

Kirchenfragen

Als in mir die Fragen anfingen, bewegte mich zuerst die Frage, warum in der Kirche so viel Latein geredet werden muss. Später stellte sich mir, ohne dass die erste beantwortet war, die zweite Frage, warum eigentlich in der Kirche so … Weiterlesen →

Das Unvermeidliche

„If we respected only what is inevitable, and has a right to be, music and poetry would resound along the streets.“ (Henry David Thoreau, „Walden“, S. 94)

Eine Hymnus-Synthese

Aus den verschiedenen Hymnen des lateinischen Breviers habe ich den folgenden Gesang kompiliert, von dem ich meine, dass er einerseits die höchsten poetischen Qualitäten, andererseits die profundesten und universalsten mystischen Betrachtungen der „offiziellen“ westkirchlichen Hymnenliteratur in sich vereint: beatus auctor … Weiterlesen →

Gott ist kein Profi

Gott ist kein Profi. Wenn man ihn anruft, meldet sich keine Hotline und ertönt keine Warteschleifenmusik, nicht mal Händels Halleluja. Wenn wir ihm erklären: „Herr, ‚Zeit ist Geld‘ auf Deiner Erde; wusstest Du das nicht?“, dann ist er nicht mal … Weiterlesen →

Don Quixote

Berühmt, wie Cervantes seinen verrückten, anachronistisch-ritterlichen Helden Don Quixote zu Pferd mit der Lanze gegen Windmühlenflügel kämpfen lässt, die er für die drohenden Arme böser Riesen hält. Es gibt durchaus einiges dazu anzumerken. Windmühlen waren zu Cervantes‘ Zeit noch Gegenstand dynamischer … Weiterlesen →

Opferwährung

Im fernen Osten besteht der Brauch, zu Totenfeiern unechtes Geld zu verbrennen. Die falschen Scheine werden in eigenen Druckereien hergestellt, nicht um Menschen zu betrügen, sondern um die Götter fromm zu täuschen: Das Falschgeld erlaubt den Gläubigen die redliche Geste … Weiterlesen →

Die Jakobsleiter

„Er sah eine Treppe, die auf der Erde stand und bis zum Himmel reichte.“ (Gen 28,12) Der Traum Jakobs, der die große Segensverheißung an Israel einleitet, ist ein machtvolles Zeichen für die Verbindung von Erde und Himmel, von sichtbarer und … Weiterlesen →

Kraftwerk

Das menschliche Leben gleicht einem stäubenden Wasserfall in einem oberhalb und unterhalb ruhigen, stillen, gleichmäßigen großen Strom des Seins: jedes flüchtige, grandiose Ich ein fliegendes, stürzendes, verwehendes Tröpfchen, von denen die meisten in ihrem freien Fall angstvoll, engstirnig oder erhaben … Weiterlesen →

Leben ist Reise

Leben ist Fernreise was ist das beste Reisebüro? Leben ist Bildungsreise welche Impfung schützt vor Erfahrungen? Leben ist Gruppenreise wodurch qualifiziert sich der Reiseleiter? Leben ist Ein- und Ausreise wie hoch ist das Gepäck versichert? Leben ist Pauschalreise muss man … Weiterlesen →