Was bedeutet jungfräuliche Geburt?

Konzepte der „Ehre“ dienen insbesondere der Kompensation schwacher Staatlichkeit, die die Menschen auf tribale Interaktionsmuster kleiner Gruppen zurückwirft. In Europa wurde schwache Staatlichkeit insgesamt historisch gesehen jahrtausendelang durch ein Konkurrenz-Gleichgewicht zwischen nomadischer und sesshafter Lebensweise aufrecht erhalten, das wesentlich geographisch … Weiterlesen →

„Testimonium Flavianum“?

Dass Flavius Josephus, „Antiquitates Judaicae (Jüdische Altertümer)“ 18.3.3. (18. Buch, 3. Kapitel, 3. Absatz) unmöglich echt sein kann, steht völlig außer Zweifel. Der Text liefert den plakativen Wortlaut eines christlichen Bekenntnisses, das literarisch entsetzlich untalentierte Christen nachträglich in diese große … Weiterlesen →

Jesu Erfolgsrezept

Wenn man es rezeptartig zusammenfassen wollte: Was war Jesu spezifischer, originärer Anteil am neuartigen religiösen „Erfolgsrezept“ des Christentums? Die Antwort auf diese Frage lässt sich in einem fünfteiligen Satz formulieren: – „Gerechtigkeit ohne Gesetz – da jedes gesetzte Recht an … Weiterlesen →

Der politische Jesus

Unter anderen der von mir sehr geschätzte John Dominic Crossan bringt gute, seriöse Argumente ins Spiel für eine ganz erhebliche politische Komponente des historischen Jesus, die erst nach seiner Kreuzigung zunehmend spiritualisiert wurde. Aber nicht nur hat diese „Spiritualisierung post … Weiterlesen →

Geschichte der Mystik

Vorab: Wenn der vorliegende Artikel in der Kategorie „historisch-kritische Kirchengeschichte“ erscheint, so handelt es sich dabei um eine reine „Verlegenheits-Zuordnung“. Natürlich kann eine „Geschichte der Mystik“ nicht wirklich „historisch-kritisch“ sein. Der Begriff „Mystik“ kommt kategorisch nicht als historisch-kritisches Untersuchungsobjekt in … Weiterlesen →