Eucharistievorstand

Jetzt scheint es fix zu sein: Ab 1. September wird auch meine derzeit noch „selbständige“ bzw. „klassische“ Pfarrei Teil eines Pfarrverbands, die als eine der jüngsten und voraussetzungslosesten München-Freisinger Gemeinde-Neugründungen mit missionarisch besonders interessanter Pionier-Lage (Messestadt) bislang ausgiebig „Welpenschutz“ genoss. … Weiterlesen →

Boff versus Messori – Geist versus Sohn?

Leonardo Boff reagiert mit einer Meinungsäußerung, die auf den Internetseiten „periodistadigital.com“ und „amerindiaenlared.org“ veröffentlicht wurde, sehr offensiv auf einen Kommentar von Vittorio Messori im „Corriere della Sera“ vom Heiligabend 2014. Messori thematisiert die „Unvorhersehbarkeit“ des Verhaltens von Papst Franziskus. Wenn … Weiterlesen →

„Wer will, dass die Welt so bleibt, wie sie ist, der will nicht, dass sie bleibt“ (Erich Fried)

In einem Interview auf der Website von „The New Emangelization“ (www.newemangelization.com), einem Projekt der konservativ-katholischen Männerbewegung in USA, bekräftigt Raymond Leo Burke wieder einmal seine Position als „Rechtsaußen“ des Kardinalskollegiums mit einem massiven Vorstoß gegen die Rolle der Frau in … Weiterlesen →

Hat das Scheidungsverbot einen tieferen Sinn?

In allen vier Evangelien verbietet Jesus die Ehescheidung deutlich und nachdrücklich. Spitzfindigkeiten der Auslegung hiergegen grundlegend auffahren zu wollen, ist ganz unangemessen, und auch der Hinweis, dass dies möglicherweise eher die Position der frühen Kirche als die des historischen Jesus … Weiterlesen →

Der Islam in den Medien

Christian Kolmer, Leiter des Ressorts Politik beim Medienforschungs-Institut „Mediatenor“, bilanziert das vergangene Jahr wie folgt: „Der ‚Islamische Staat‘ katapultiert das Medien-Image des Islam in einen katastrophalen Zustand.“ Islam und Muslime bildeten die einzige gesellschaftliche Kategorie, die noch schlechter beurteilt werde … Weiterlesen →

Über die Balance der Vollzugsformen des Christlichen

Meine Kulturtheorie, der zufolge alle kulturellen Phänomene durch einen hermeneutischen Zirkel zwischen dem Einzelnen und dem Kollektiv bestimmt sind, hat unter anderem die gravierende Konsequenz, dass in der Religion eine Unterscheidung zwischen dem christlichen Leben des Einzelnen und dem gemeindlichen … Weiterlesen →

Neues Mosebach-Interview der KNA

1. – Martin Mosebach: Die Mehrheit der öffentlichen Kommentatoren könnte das Interesse des relativ undurchsichtigen Franziskus an Veränderung möglicherweise überschätzen. – Meine Meinung dazu: Stimmt. 2. – Mosebach: Das symbolische Auftreten, das Franziskus von Anfang an gezeigt habe, sei nicht … Weiterlesen →

„Bin kein sozialdemokratischer Papst“

Nach seiner Einladung durch EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) wurde Papst Franziskus auf einer seiner legendären Flugzeug-Pressekonferenzen von einem Journalisten gefragt, „ob er ein sozialdemokratischer Papst sei“. Franziskus‘ Antwort war so simpel, dass man sie sich zumindest als Theologe treffsicher denken … Weiterlesen →