Bücher

Kommune Schneewittchen. Eine Anderswelt

Ein bekanntes Grimm’sches Märchen entfaltet sich als amüsante Projektionsfläche für eine durchaus grundsätzlich zu verstehende und tiefblickende, dabei dennoch von philosophischen Kompliziertheiten unbeschwerte und unterhaltsam lesbare Gesellschaftstheorie des post-ideologischen Zeitalters.

Glossopteros, ein Odelbuch. Gedichte und Kurzprosa

Der vorliegende Band mit kürzeren Texten in Vers und Prosa knüpft an bewährte geistige Heimaterfahrungen seines Verfassers an: formal an den bunten Mischcharakter des Lesebuchs, dessen Texte weniger thematisch als vielmehr in indirektem Sinne autobiographisch und tagebuchartig arrangiert sind, sowie an das musikalische und kabarettistische Moment der Lyrik; inhaltlich an die skeptische Frage nach den endlosen Selbstinszenierungen des menschlichen Ichs.

Severin. Ein Exempel

Der Spiegel der Kirchen- und Kulturgeschichte, in dem uns das Bild Severins von Noricum (gestorben 482) erscheint, ist mit den Ablagerungen, die mehr als fünfzehn Jahrhunderte ihm hinzugefügt haben, zu einem Zerrspiegel geworden. Und doch scheint die enorme Faszinationskraft dieses Mannes auch durch sein Zerrbild immer noch hindurch. Reine historische Wissenschaft besitzt allzu spärliche Quellen zur chaotisch-katastrophalen Zeit und Umwelt Severins, um seine wahre Erscheinung präzis rekonstruieren zu können. Aber unter Hinzuziehung von etwas poetischer Phantasie kommt der Verfasser des vorliegenden Buches einem überzeugend in sich stimmigen Porträt dieses Mannes, der zu den bedeutendsten Gestalten der europäischen Geschichte gehört, verblüffend, ja überwältigend nahe.

Jesus. Ohne Untertitel

Die Zahl der seit dem 19. Jahrhundert verfassten Jesus-Darstellungen ist sechsstellig. Fast alle versuchen sie das Bild von Jesus in irgendeinen konkreten gesellschaftlichen Zweck einzuordnen (überwiegend natürlich die Bestätigung der normativen Macht des Faktischen der Kirche, aber auch z.B. Emanzipation, Sozialismus, Pazifismus, Psychotherapie usw.) und es andererseits zugleich völlig voraussetzungslos, übertrieben einzigartig und mit der gesamten übrigen Menschheitsgeschichte kategorisch unvergleichbar erscheinen zu lassen. Welches Jesus-Bild aber ergibt sich, wenn man diese beiden zweifelhaften Prämissen in Frage stellt? Zu diesem Ansatz leistet das vorliegende Buch einen neuen, um Objektivität bemühten und gleichzeitig sehr persönlichen Beitrag.

Myrte, bang vor dem Frost. Vier Kunstgeschichten

Über einige der größten Künstler wissen wir sehr wenig. In diesem Buch geht der Erzähler der klassischen Versuchung nach, aus dem Werk auf die Person zu schließen. Und kommt dabei zu teilweise sehr unklassischen Resultaten.

Lyrophag

Eine Sammlung von lyrischen Texten und Kurzprosa aus zwei Jahrzehnten